Aurora Gächter

Aurora wurde 2006 in der Schweiz im Kanton Thurgau geboren. Aurora studiert seit 2010 bei Liana Tretiakova an der ZBSM. Sie ist Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe und ist in Russland, Frankreich, Lettland und Usbekistan in Rezitals und als Solistin mit Orchester aufgetreten.

Im Herbst 2010 hat sie bei Liana Tretiakova an der „Zakhar Bron School“ in Zürich mit dem Geigenunterricht begonnen. Innerhalb von zwei bis drei Jahren hat sie sich ein grosses Repertoire – von Riedings h-Moll bis Accolays a-Moll-Konzert – angeeignet.

Sie ist Preisträgerin des Schweizerischen Musikwettbewerbs sowohl als Solistin als auch als Kammermusikerin. Im Dezember 2014 nahm Aurora am Finale der Sendung „Die grössten Schweizer Talente“ (DGST) des SRF teil. Im Mai 2015 erhielt sie den dritten Preis in der älteren Kategorie beim Internationalen Wettbewerb „Crescendo“ in Genf.

Im Sommer 2016 wurde Aurora Preisträgerin beim Crescendo-Wettbewerb in Florenz (Italien) und nahm am Meisterkurs der Zakhar Bron School of Music in Menton teil, wo sie die Ehre hatte, das Bach-Doppelkonzert mit Sergei Ostrovsky zu spielen. Im Oktober 2016 konzertierte Aurora in Riga (Lettland) und trat als Solistin mit dem Uzbekistan National Symphony Orchestra in Taschkent auf, wo sie die Fantasie und Appassionate von H. Vieuxtemps spielte.

Zu den Höhepunkten des Jahres 2017 gehören die Konzerttournee nach Sibirien, die von der Zakhar Bron Musikschule organisiert wurde, wo Aurora die Havannaise und das Rondo Capriccioso von Saint-Saens mit den Omsk und Novosibirsk Chamber Orchestras spielte sowie das Debüt auf der Bühne des Bolschoi-Theaters im Rahmen des Internationalen Festivals „Moskau trifft Freunde“.