Marc Senn

Marc wurde 2003 in eine musikbegeisterte Familie geboren. Er trat 2016 in die ZBSM bei Liana Tretiakova ein. Marc hat am Menton Festival und in Zürich an Meisterkursen von Prof. Zakhar Bron, Tatiana Samouil, Sergey Ostrovsky und Klaidi Sahatci teilgenommen. Er ist auch an ZBSM-Konzerten in Zürich und Baden aufgetreten.

Marc Senn wurde 2003 in Zürich geboren. Mit sieben Jahren begann er mit dem Geigenunterricht. Im Jahre 2016 beschloss er, sich mit der Violine intensiv auseinanderzusetzen und trat in die Zakhar Bron Schule bei Liana Tretyakova ein. Dank intensivem Üben konnte er – nach anfänglichem Accolaÿ Konzert – sich schwierigen Werken wie solchen von Sarasate widmen.

Im Rahmen der Zakhar Bron Schule hat Marc an Meisterkursen mit Prof. S. Ostrovsky und Prof. K. Sahatci teilgenommen und ausserdem im Sommer 2017 den Meisterkurs in Menton absolviert.

Marc spielt auch Saxophon, sein Lehrer ist Harry White an der Musikschule des Konservatoriums Zürich (MKZ) und er ist dort im Intensiv- und Förderprogramm.

In verschiedenen Orchesterformationen wie Sinfonietta der MKZ und dem Saxophon Ensemble hat Marc musiziert. Momentan spielt er mit seinem Alt-Saxophon in der Big Band (MKZ).

Einen wichtigen Stellenwert in Marcs Musikwelt nimmt auch das Komponieren ein, sein Lehrer und Förderer ist Peter Appenzeller. Zwei seiner Kompositionen wurden schon in Orchesterformation uraufgeführt.

Momentan erarbeitet Marc folgende Werke:

  • Dimitri Kabalewski: Violinkonzert
  • Wolfgang Amadeus Mozart: 2. Violinkonzert
  • Pablo de Sarasate: Carmen Fantasie
  • Henri Vieuxtemps: Fantasia et Appassionata