1000 Kinder durften das „Festival Kinder spielen für Kinder“ miterleben

Vom 9. bis 14. November 2019 führte die Zakhar Bron Musikschule ihr erstes Musikfestival Kinder spielen für Kinder durch. Ermöglicht wurde die Durchführung dieses Festivals durch die Unterstützung der Hibou-Stiftung. Im Rahmen des Festivals gaben unsere Schülerinnen und Schüler und die Gäste der Schule fünf Kinderkonzerte in unterschiedlichen Konzertsälen Zürichs.

 
Es ist uns ein besonderes Anliegen, jedes Jahr etwas Neues zu wagen. So wurden letztes Jahr beispielsweise der erste Meisterkurs mit Maxim Vengerov in Monaco, eine Reihe von Meisterkursen für Geige in Zürich und etwa 20 Konzerte an verschiedenen Orten in Europa und Asien durchgeführt. Bei diversen Musikwettbewerben innerhalb und ausserhalb der Schweiz gewannen unsere Schülerinnen und Schüler im letzten Jahr 19 Preise, darunter zwölf erste Preise.
 

 
Bei der Vorbereitung professioneller Musikerinnen und Musiker nimmt die Teilnahme an Festivals, die sich von anderen Veranstaltungen vor allem durch ihre hohe Intensität unterscheidet, eine besondere Stellung ein. Es liegt in der Natur derartiger Veranstaltungen, dass die Musikerinnen und Musiker dabei für mehrere Tage oder gar Wochen hintereinander auf der Bühne stehen. 2017-2018 z.B. nahmen zwei unserer Schülerinnen am fünften, von Vadim Repin ins Leben gerufenen Transsibirischen Art-Festival teil. Innerhalb von drei Wochen spielten die jungen Geigerinnen auf drei Konzerten. Auf einem der Konzerte standen sie im Konzertsaal des Konservatoriums Novosibirsk vor 1500 Zuhörern mit Vadim Repin zusammen auf der Bühne.
 

 
Unser ganz besonderes Ziel ist es, Kindern die Welt und die Sprache der klassischen Musik näherzubringen. Am besten funktioniert das, wenn Kinder unmittelbar miteinander sprechen. Daher der Name unseres Festivals Kinder spielen für Kinder.
 

 
Im Rahmen der fünf Konzerte, die in schönen alten Sälen Zürichs stattfanden – im Kulturhaus Helferei, in der Kirchgemeinde Enge und in der Kluskapelle – konnten rund 1000 Kinder aus Zürcher Primarschulen die Meisterwerke der klassischen Musik von Bach, Mozart, Schubert, Vivaldi, Schumann, Chopin, Tschaikowski, Stravinski, Rachmaninow, Prokofjew und vielen anderen hautnah erleben. Anschliessend hatten sie die Gelegenheit, den jungen Musikern Fragen zu stellen. Die kleinen Konzertbesucherinnen und -besucher wollten z.B. wissen, warum sich diese entschieden hatten, Musiker zu werden, warum sie sich gerade für dieses Instrument entschieden haben, in welchem Alter sie mit dem Spielen begonnen haben, wie viel sie jeden Tag üben und vieles mehr.
 

 
Die jungen Musikerinnen und Musiker ihrerseits stellten ihre Instrumente vor. Sie zeigten, wie eine Geige, ein Klavier oder ein Cello aufgebaut sind, erzählten über die Geschichte ihrer Instrumente, über ihr eigenes Leben, ihre Konzerte und wie viel sie üben.
 

 
Seitens unserer Schule nahmen ca. 30 Personen an dem Festival teil. Bereichert wurde unser Festival durch die Solo-Auftritte und die Mitwirkung unserer besonderen Gäste aus Moskau, der Pianisten Sofia Menschikova (19) und Valentin Malinin (18), Schüler der begnadeten Klavierpädagogin Mira Marchenko und Preisträger internationaler Wettbewerbe, die im Kammermusikensemble zusammen mit unseren jungen Geigerinnen und Geigern auftraten.

Die Zakhar Bron Musikschule möchte sich bei der Hibou-Stiftung (Schweiz), deren Unterstützung die Durchführung des Projektes erst ermöglichte, von Herzen bedanken.