ZBSM Sommer Meisterklasse in St. Moritz

Vom 15. bis 20. Juli veranstaltete die Zakhar Bron School of Music ihre sommerliche Geigenmeisterklasse in St. Moritz, einem der renommiertesten Resorts der Schweiz.

Seit vier Jahre veranstaltet die Zakhar Bron School of Music Sommer-Geigenmeisterkurse, die junge Geiger aus aller Welt anziehen. In diesem Jahr umfasste die Geographie unserer Schüler die Schweiz, Italien, Lettland, Großbritannien und China.

Die Lehrerinnen der Meisterklasse:

  • Priya Mitchell, Professorin an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz (Österreich) und künstlerische Leiterin des Oxford Chamber Music Festival
  • Liana Tretiakova, Schülerin von Professor Zakhar Bron, Mitbegründerin und leitende Lehrerin an der Zakhar Bron School of Music
  • Inna Khriplovich, Geigenlehrerin an der Zakhar Bron School of Music

Während der sechs Tage der Meisterkurse erhielten alle unsere Teilnehmer täglich Unterricht und übten intensiv. Dadurch hat sich ihr Niveau dramatisch erhöht, was sie beim Abschlusskonzert gezeigt haben.

Warum wir den Ort gewechselt haben

Von 2016 bis 2018 fanden die Meisterkurse der Schule in Menton an der Côte d’Azur in Frankreich statt. Während der Ausgabe 2018 der Meisterklasse stiegen die Temperaturen in Menton auf bis zu +38°C, was es den Kindern schwer machte zu üben. Deshalb wurde beschlossen, die Sommermeisterklasse in die Schweizer Alpen zu verlegen.

St. Moritz ist nicht nur als eines der besten Skigebiete der Welt bekannt, sondern auch als ein gastfreundliches Setting für verschiedene Musikfestivals, Konzerte und Meisterkurse. Das Hotel Laudinella wurde 1956 mit dem Ziel erbaut, Musikveranstaltungen durchzuführen. Mehrere Konferenzräume mit Flügeln, ein schöner Konzertsaal, die Möglichkeit für die Teilnehmer, von 9.00 bis 21.00 Uhr in ihren Räumen zu üben und die Tagestemperatur um die 20 Grad Celsius machen es zu einem idealen Ort für Sommer-Meisterkurse.

Abschlusskonzert

Das Abschlusskonzert der Meisterklasse 2019 fand im schönen Saal des Hotels Laudinella statt. Marc Senn eröffnete das Konzert mit dem brillanten Präludium in E-Dur von Bach. Ilva Eigus spielte zwei Sätze des berühmten Mozart-Konzerts in H-Dur und beeindruckte das Publikum mit der Reife ihrer Interpretation. Die jungen Virtuosen Vlada Sabella und Nikita Koller präsentierten Vivaldis Konzert in A-Moll (2. und 3. Satz) und Variationen von Paganini. Unsere Gäste aus Italien, Lena-Lisa Rosa und Nirmala Ciccone, spielten Vivaldis Konzert in G-Dur und die Rumänische Ballade wunderschön. Maurice Providoli aus Basel hatte während der Woche der Meisterklasse große Fortschritte in seiner Technik gemacht und demonstrierte dies mit der Malaguena von Sarasate. Die virtuose Linie des Konzertes wurde von Moe Zürcher fortgesetzt, die den ersten Satz von Lalos Spanischer Symphonie vortrug. Und Marc Senn schloss das Konzert ab mit dem brillanten Konzert Nr. 5 von Henri Vieuxtemps.